Dienstag, 23. September 2014

OVI schööön! :-) oder: ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung!

Ja, ich habe es mir wirklich, wirklich lange überlegt, schon seit Jahren spiele ich mit dem Gedanken; dann habe ich mich mal beraten lassen; und fleissig gespart habe ich natürlich auch darauf. 
Nun war es endlich soweit: MEINE EIGENE OVERLOCK steht in meinem Nähzimmerchen und lächelt mich an….und ich lächle zurück ;-)
Das ist wirklich wunderbar! Ich freu mich sooo sehr!! (meine gute alte treue Privileg hab' ich aber nach wie vor sehr lieb und wollte sie niemals missen – musste sie auch gleich mal wieder ordentlich reinigen und entflusen und lecker schmackofatz Maschinenöl von der feinsten Sorte gab‘s auch; damit sie nicht eifersüchtig ist ;-) 

Meine Kriterien für eine Overlock sind/waren

  • Ich möchte dehnbare Stoffe, v.a. Jersey für Bekleidung schneller, dehnbar und ordentlich vernähen
  • gerne auch Säume nähen
  • und unkompliziert und bedienerfreundlich sollte sie sein, d.h. möglichst keine zu komplizierten Fädeleien und ewigen Einstellungen  (dafür bin ich nämlich viel zu ungeduldig, und Konsequenz wäre dann, dass ich das Maschinchen mit Liebesentzug strafen würde...)
  • möglichst einfache Regulierung der Fadenspannung...Jaaaahaaa, aber bei 4 Fäden ist das nicht so ganz trivial, musste ich dann bei der umfassenden Beratung im Fachhandel erfahren: wenn die Naht nämlich mal nicht so bolle ist, dann folgt eine Ganze Reihe von "Gemurkse" ähm, ich meine rumprobieren... na welcher Faden ist's denn?! 

Nach der Beratung war ich dann erst mal völlig verunsichert, wollte die ganze Angelegenheit sogar wieder verschieben, denn zu dem Preis, den ich ausgeben wollte, gab's leider keine passende Maschine. Die einzige Maschine, die keine Wünsche offen lies war die Babylock...aber sooo teuer. Mpf. 


Die Entscheidung

Dann habe ich mir auf youtube endlose Einfädel-Videos von Overlocks angeschaut, mit dem Gedanken "na, so kompliziert können doch die anderen Maschinen kaum sein, oder?"; Pustekuchen: da war ja sogar die Fädeltechnik der W6-Maschine noch überschaubar; aber der Fädelmarathon bei der Bernina; Wahnsinn!!! Da wusste ich: „Nein, meine Liebe, dafür hast Du sicher keine Geduld, bei aller Liebe zum Nähen! Dann muss es eben doch die Babylock sein."
Vielleicht gibt's die ja gebraucht?? 
"Gebraucht????", sagte die Nähmaschinenfachverkäuferin, "NIEMALS! Wer einmal eine Babylock hat, gibt die nicht mehr her". Mmhhh, grübel-grübel-rechnen-rechen.

OKAY, ich mach's!

Tataa! MEINE BABYLOCK Imagine :-))

Babylock imagine


Die Gründe hierfür waren schlussendlich:  
  •  leichtes Einfädeln: ich habe nämlich ziemlich schlechte Augen; so schlecht, dass ich manchmal nicht mal das Nadelöhr sehen kann. Tja und dann die 4 Fäden durch ewig viele Ösen und Häkchen und sonstwas friemeln? Niemals!
Die Babylocks habe ein ultrageniales, sensationell einfaches Einfädelsystem für die Greiferfäden: Faden in ein Löchlein stecken, Pusteknopf betätigen, und schon ist der Greifer fertig! COOL!
Einfädelsystem und Differentialtransport bei der Babylock imagine

  • Automatische Fadenspannung bei der Babylock imagine: die Nähte sind immer perfekt, die Maschine reguliert die Fadenspannung selbst! Egal welchen Stoff man durch das Ding durchjagt, sogar direkt hintereinander, z.B. einen dicken Fleece und anschließend einen ganz feinen Organza, ALLE Nähte sind perfekt! Ungelogen!
  •  Die Reihenfolge des Einfädelns (d.h. zuerst Unter- oder Obergreifer, oder zuerst die Nadeln) ist bei der Babylock vollkommen wurscht!  Das ist wohl bei keinem anderen Hersteller der Fall; wenn mal ein Faden reißen sollte, muss man bei anderen Maschinen ALLE Fäden wieder von vorne (in vorgegebener Reihenfolge) einfädeln; sicher gibt es Menschen, die hierfür ausreichend Geduld haben; ich hab sie nicht ;-)

Das einzige Tränchen vergieße ich für die nicht-vorhandene Cover-Funktion (aber dafür hätte es zusätzlich einer Coverlock- oder Kombimaschine bedurft...und dafür reichte das Ersparte nun wirklich nicht....)

FAZIT: In wenigen Minuten habe ich trotz meiner "halbblinden" Augen alle Fäden tippi-toppi durchgepustet und eingefädelt, und die Fadenspannung ist immer, aber wirklich IMMER perfekt; echt der Hammer, was dieses Maschinchen kann!!

Und hier die ersten Nähergebnisse, allesamt mit traumhaft schönen Nähten:
Jersey Schal, genäht mit der Babylock.

Nähte auf Sweatstoff, genäht mit der Babylock.

Kinderrock, A-Linie, aus Sweat-Stoff

Cacheur und Kuschelschal aus Jersey

Hach, ich freu mich ja soo! Jetzt ist mein Nähzimmerchen (vorerst) komplett. Überlegt Ihr auch, ob Ihr Euch eine Ovi kaufen sollt, und wenn ja welche? Welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurer Ovi gemacht? 

Ich freu mich sehr auf Eure Meinungen!
Liebe Grüsse, 
Damaris :-)

und das Ganze geht jetzt zur Machtzentrale!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Damaris,
    Ooovi ich mich für dich freue! ;o)
    Ich habe mir vor einigen Jahren erst einmal als Einstiegsmodell eine Ovi aus dem Discounter geholt.... Ohne Worte. Die meiste Zeit stand sie einfach nur da und ich staubte sie immer mal ab. Andauernd riss irgend ein Faden, die Fadenspannung hat mir bis zu Letzt ein riesen Rätsel bereitet...Hmpf...
    Ein gutes hat es- Einfädeln bei einer Ovi? Kein Problem für mich- das kann ich jetzt im Schlaf...
    Da meine aktuelle Nähmaschine eine Pfaff ist, wollte ich diesmal bei Pfaff bleiben und habe mir das "Ovi-Grundmodell" von Pfaff bestellt. Mal sehen. Bin schon voller Vorfreude- sie müsste morgen kommen.
    Leider hat sie nicht so tollen Hightech wie dein Maschinchen. Hm..."puste-puste-fertig" klingt wirklich total toll... Aber "ich bin ja jetzt ein Profi im Einfädeln" ;o)
    Wünsche dir viiiel Freude mit deinem neuen Schätzle!
    Liebe Grüße,
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Janet,
      ach klasse, da bin ich ja voll gespannt auf Deine Erfahrungen mit Deiner neuen Ovi! Schreibste mal, wie es Dir so geht?! Weisste, wenn ich nicht so Probleme mit den Augen hätte, hätte ich mir die Fädelei vielleicht auch noch zugetraut, aber so ist das schon einfacher mit dem Puste-Ding.
      Bin gespannt und freu mich voll von Dir zu hören/ lesen!
      Liebe Grüsse,
      Damaris :-)

      Löschen
    2. Hallo Damaris,
      die Sache mit den Augen kenn ich... in umgekehrter Form. Ich bin kurzsichtig...Fazit: kleines Fummelzeug sehen ist kein Problem, aber trifft man mich auf der Straße ohne Brille- erkenne ich niemanden... Ist manchmal echt peinlich... Aber ich lobe Besserung und trage meine Brille jetzt schon öfter (nicht nur beim Auto fahren).
      Ganz liebe Grüße,
      Janet

      Löschen

Ich freue mich über Eure Anregungen!