Dienstag, 3. Mai 2016

MEIN Chamäleon - selfmade und als FREEBIE für Euch!

Huhu Ihr Lieben!

Chamäleons zählen zu meinen absoluten Lieblingstieren! Diese schillernden Farben und das Aussehen, als ob sie von einem anderen Planeten kämen: einfach unwiderstehlich! Und am coolsten ist Ihre Art und Weise der Fortbewegung ;-)

Und ich wollte mir schon immer mal eins dieser tollen Viecher selber nähen!

Vor Jahren hab ich ja mal das Chamäleon von Leo Lionni ("Seine eigene Farbe") genäht. Bilder findet Ihr in meinem Blogpost von 2014. Da waren die Kinder noch ganz klein und das Chamäleon sollte ebenso wie das in dem süßen Kinderbuch ausschauen. 

Nun sollte es aber eines sein, das möglichst echt aussieht, zumindest was die Körperform, den Ringelschwanz und die Beinchen betrifft. Die Farbe ist ja schließlich veränderbar und somit jeder Stoff nach Gusto freigegeben ;-)


So, und hier ist mein Tierchen inklusive Schnittvorlagen und Schritt-für-Schritt-Anleitung; als FREEBEE für EUCH! :-)

UND LOS GEHT'S:

0.) Die Schnittvorlage ausdrucken:

...und alle Teile ohne Nahtzugabe ausschneiden. (Wenn Ihr das .jpg auf A4 ausdruckt, dann ergibt dies ein Chamäleon von ca. 20 cm Länge und 18 cm "Höhe" inkl. geringeltem Schwanz.) 

Schnittvorlage zum download: 




Schnittvorlage "zusammengesetzt". So seht ihr die korrekte Position der Beinchen und Augen: 



1.) Schnittvorlagen auf Stoff übertragen

übertragt die Umrisse auf die linke Seite eures Stoffes. Ihr solltet unbedingt Jersey / dehnbare Stoffe verwenden, sonst wird das Wenden der Mini-Beinchen und des Schwanzes echt schwer. 
- Körper 2x (Abb. 1a und Abb. 1b); Ca. 1/2 - 1cm Nahtzugabe nur auf der Unterseite mit einplanen
- Bauch 1x (Abb. 1c), rundherum mit 1/2 bis 1 cm Nahtzugabe
- Beinchen (Abb. 1d): 4 x Vorderbeinchen und 4x Hinterbeinchen, ohne Nahtzugabe. (wenn Ihr den Stoff rechts auf rechts legt und die Vorlage auf die linke Seite übertragt, habt Ihr gleich die passenden Teile zusammen):


2.) Die Beinchen nähen und wenden: 

Nun näht Ihr mit Geradstich exakt an der aufgemalten Linie entlang. Am oberen Teil des Beinchens lasst Ihr offen. Habt Ihr um alle Beinchen herumgenäht, könnt Ihr diese knapp an der Naht entlang ausschneiden. Hierbei sehr sorgfältig arbeiten. Das sieht dann so aus wie in Abb. 2a.
Dann die Beinchen wenden (Abb. 2b). Achtung: hier braucht Ihr VIEL GEDULD und ZEIT....denn das Rumgepfriemel dauert eine Weile. Habt Ihr fein gemacht? Dann sieht das so aus wie in Abb 2c.

3.) Chamäleon-Körper nähen:

Hier macht Ihr es genauso: Ihr näht exakt an der aufgezeichneten Linie entlang. Besonders ordentlich müsst Ihr da am Schwanz nähen (Abb. 3a). Vielleicht fällt es Euch leichter, wenn Ihr die "innere" Fläche, die später auch gefüllt wird, leicht schraffiert. 
Achtung: die gesamte Bauchseite des Chamäleons bleibt offen (Abb. 3b), d.h. dort nicht nähen (das ist später Eure Wendeöffnung und zugleich muss dort das Bauchteil eingesetzt werden). 


4.) Chamäleon-Körper ausschneiden:

Nun schneidet Ihr knapp an der Naht den Körper aus. Achtung: An der unteren Seite (die noch offen ist) lasst Ihr eine Nahtzugabe von ca. 1/2 -1 cm stehen (Abb. 4a). An allen Ecken und Kanten schneidet Ihr nah bis an die Naht, ohne diese durchzuschneiden (Abb 4b, 4c). Dies erleichtert später das Herausarbeiten der Form. Beim Schwanz müsst Ihr wieder sehr vorsichtig arbeiten (Abb. 4d). 

5.) Beinchen füllen: 

So, jetzt geht's ans Eingemachte! Ich hab die Beinchen mit Füllgranulat gefüllt (Abb. 5b). Aber Vorsicht: das Zeugs springt einem ständig durch die Gegend, und man findet sie auf dem Boden so gut wie nicht mehr....
Damit ich die schmalen Beinchen gut gefüllt bekomme, habe ich das offene Ende über einen Trichter gespannt (Abb 5a) und dann durch den Trichter das Granulat eingefüllt. Wenn Ihr nun mit z.B. einem China-Essstäbchen immer wieder vorsichtig durch den Trichterschaft stosst, rutschen die Kügelchen nach und nach in das Beinchen. Das Granulat bis in die kleinen Zehen schieben (entweder "von der Aussenseite her" mit den Fingernägeln, oder mit einem dünnen Stäbchen von innen). Hier sehr sorgfältig arbeiten) 

Damit die Beinchen später beweglich sind, habe ich noch einen dünnen Draht hineingesteckt. Ihr könnt hierfür einfachen Gartendraht (am besten ummantelten) nehmen (Abb 5c). Ein Stück abschneiden, das etwas länger als das Beinchen inkl.  Zehen ist, beide Enden leicht umbiegen (Abb. 4d), damit sie keine Löcher in den Stoff bohren, und in die Beinchen schieben.


6.) Drahtimplantat:

vor der OP (Abb. 6a), nach der OP (Abb. 6b) ;-)

Das Ganze wiederholt Ihr für alle 4 Beinchen und ebenso für den Schwanz. Immer zuerst mit Granulat füllen und am Schluss vorsichtig den Draht einschieben.

7.) Bauchseite einnähen und Körper füllen: 

Legt das Bauchteil rechts auf rechts auf eine Seite des Körpers. Die schmalere, spitz zulaufende Seite liegt dabei Richtung Kopf/Schnauze (Abb. 7a/b). Nähen. Das Ganze wiederholt Ihr für die zweite Seite des Bauchteils (hierfür müsst Ihr nur den Chamäleonkörper auf links ziehen, nicht mehr den Schwanz!). Beim Nähen unbedingt eine kleine Wendeöffnung von ca. 5 cm lassen (Abb. 7c).
Nun Chamäleon wieder auf rechts wenden und mit weicher Füllwatte gründlich ausstopfen (Abb. 7d). Besonders sorgfältig an der Schnauze und dem Kopf arbeiten. Falls Ihr bis jetzt noch nicht den Schwanz mit Granulat und Draht gefüllt habt, könnt Ihr das jetzt noch nachholen.



8.) Wendeöffnung schliessen und Beinchen annähen:

Wendeöffnung am besten von Hand mit einem Matratzenstich schließen. Dann wird das ganz ordentlich (Abb 8a). Nun noch die Beinchen, wie in der "Schnittvorlage zusammengesetzt" gezeigt, an der richtigen Position am Körper von Hand annähen (Abb. 8b).


Die Augen habe ich aus weißem Filz ausgeschnitten (die Pupillen aus grünem Filz) und einfach mit Textilkleber fixiert. Das reicht auch völlig, wenn ihr das Tierchen nur zu Dekozwecken verwendet. Sollte es allerdings in Kinderhände gelangen, empfiehlt es sich, die Augen von Hand festzunähen! FERTIG!


Das Tierchen fertig und perfekt getarnt: 

Das Tierchen im Garten: schnell ein paar Fotos, bevor es die Farbe in grasgrün ändert ;-)




...und auf seinem neuen Platz bei mir im Nähzimmerchen: da hat sie (oder er oder es?) es sich auf den Garnrollen gemütlich gemacht. 
Hach, ich liebe das Tierchen :-))



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachnähen!! Ich freu mich auch total über Bilder von Euren Tierchen: schickt sie mir doch auf meine Mail-Adresse: saftigstoffe[at]gmail.com.

Und wenn Ihr Fragen habt: einfach Kommentar hinterlassen, dann haben auch alle anderen Leserinnen was davon :-)

Liebe Grüsse und eine schöne kurze Woche dank Feiertag; yeah!

Damaris 

und das Ganze findet Ihr auch verlinkt bei Kiddkram und Creadienstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Anregungen!